Das Regionale Zentrum
für erneuerbare Energien

Heizungsunterstützung

Solarthermieanlage zur Heizungsunterstützung

Solarthermieanlagen, die zusätzlich die Raumheizung eines Hauses unterstützen sollen, sind deutlich größer auszulegen als Anlagen zur Trinkwassererwärmung. Durchschnittlich wird für die Heizungsunterstützung die doppelte Kollektorfläche im Vergleich zur reinen Trinkwassererwärmung installiert, also ca. 3 - 4 Quadratmeter Kollektorfläche pro Person. Damit ist im Mittel eine Abdeckung von ca. 25 % des Gesamtwärmebedarfs erreichbar, in sehr gut gedämmten Gebäuden auch mehr.

Mit Solarthermie die Energiekosten reduzieren

 Mit dem Einsatz von Solarthermie profitiert man von einem niedrigeren Energieverbrauch und reduziert seine monatlichen Energiekosten. Wer heute in eine neue Heizungsanlage investiert, sollte also die Ergänzung einer Solaranlage gleich mit einplanen.

Förderung Solarthermie durch die BAFA

Solarthermieanlagen als Anlage zur Nutzung erneuerbarer Energien werden vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gefördert. Das BAFA macht jedoch Einschränkungen und fördert die Installation von Solarkollektoren nur, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind.

Gerne stellen wir vorab den Antrag bei der BAFA um Ihre Förderungen zu sichern.