Das Regionale Zentrum
für erneuerbare Energien

Wärmepumpe

Die clevere Art zu heizen. Eine Wärmepumpe bringt unter Aufwendung von technischer Arbeit thermische Energie aus einem Reservoir mit niedrigerer Temperatur (in der Regel ist das die Umgebung, z.B. Luft, Wasser oder das Erdreich) aufnimmt und - zusammen mit der Antriebsenergie - als Nutzwärme auf ein zu beheizendes System mit höherer Temperatur (Raumheizung) überträgt. Das Prinzip der Wärmepumpe verwendet man auch zum Kühlen (so beim Kühlschrank), während der Begriff „Wärmepumpe“ nur für das Heizaggregat verwendet wird.

 

Gerade in Zeiten knapper werdender Ressourcen und steigender Energiepreise nehmen erneuerbare Energien für den Wohnbereich an Bedeutung deutlich zu. Die Luft als Energielieferant für den Heizbetrieb eines Gebäudes einzusetzen, ist dabei eine gute Alternative zum Einsatz herkömmlicher Energiequellen – schließlich ist sie ein frei verfügbarer und zudem kostenloser Energiespeicher! Sowohl die atmosphärische Luft, als auch die verbrauchte Raumluft stellen ausreichend Wärmeenergie zur Verfügung, um mit Hilfe einer Wärmepumpe Energie für die Brauchwassererwärmung und die Temperierung der Heizung zu gewinnen. Die Luft-Luft Wärmepumpe zählt jedoch nicht zu den „echten“ Wärmepumpen da sie über keinen Kältemittelkreislauf verfügt. Sie bedient sich der verbrauchten Raumluft, um damit die kühle Außenluft auf Temperatur zu bringen. Bei diesem System spricht man daher von einem Lüftungswärmesystem.

Gerne Beraten wir Sie hier ausführlich! unser Meister steht Ihnen jederzeit zur Verfügung.